Überwachung

Seit den Enthüllungen Edward Snowdens wächst das Bewusstein und die Sorge, dass durch staatliche Überwachungmaßnahmen, die vornehmelich dem Kampf gegen Terrorismus dienen, die Rechte des Bürgers an seiner verfassungsmäßigen informationellen Selbstbestimmung erodieren. Eine offene Diskussion der positiven und negativen gesellschaftlichen Folgen derartiger Überwachungsaktivitäten ist geboten.

Geplante Gesetzesänderung höhlt Telekommunikationsgeheimnis aus und verletzt Grundrecht auf Vertraulichkeit 16.04.2013

Der Präsidiumsarbeitskreis „Datenschutz und IT-Sicherheit“ der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI) betrachtet die geplante Novellierung...mehr

Memorandum der GI zur Identifizierung und Überwachung von Bürgern 30.07.2007

sowie der Beobachtung und Auswertung der Kommunikation, des Verhaltens, der Persönlichkeit und körperlicher Merkmalemehr

Stellungnahme zur Umsetzung der Europäischen Richtlinie zur Vorratspeicherung von Kommunikationsdaten 14.06.2006

Die  GI  spricht  sich  für  eine  Umsetzung aus,  die  im  Rahmen  der  verbleibenden...mehr

Hintergrundinformationen zum Thema RFID - Radio Frequency Identification 08.06.2004

Angesichts  der  mit  Hilfe  von Transpondern  erstellbaren  personalisierten  Einkaufs-,  Nutzungs-, ...mehr

<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-18 Nächste > Letzte >>